Aktuelles

Träuble in Gerlingen öffnet zum 1. Juli

23. April 2019

Neue Tagesstätte für Menschen mit Demenz

Die Sozialstation Gerlingen wird eine neue Tagesstätte eröffnen. Zum 1. Juli 2019 soll „Das Träuble" seine Pforten öffnen und dementiell erkrankten Menschen einen Wohlfühlort bieten und gleichzeitig die Angehörigen tagsüber entlasten. Die Leitung der Tagesstätte wird in den Händen von Bettina Gleim und Martin Lang liegen, die sich gemeinsam mit einem speziell ausgebildeten Team um das Wohlergehen der Gäste kümmern. Es wird ein ausgewogenes Programm angeboten, welches Aktivierungs- und Ruhephasen gleichermaßen vorsieht und den jeweiligen Gesundheitszustand des Gastes berücksichtigt. Der Betreuungsschlüssel ist abhängig vom individuellen Gesundheitszustand und kann nach dem Konzept der Alzheimergesellschaft bis 1:1 betragen. Das Träuble wird Platz für 10 Gäste auf 120 qm anbieten und ist barrierefrei. Neben einer offenen Küche und einem großzügigen Wohn- und Aufenthaltsbereich, wird auch ein Ruheraum fürs Mittagsschläfchen angeboten. Für die An- und Abfahrt der Gäste wird in der Tiefgarage direkt am Aufzug ein Parkplatz zur Verfügung stehen. Die Öffnungszeiten sind von Montag-Samstag.Anmeldung für Interessenten bitte bei Frau Menzler in Gerlingen unter 07156-17740-10 oder per Email an: traeuble@sozialstation-gerlingen.de

Berufsausbildungsmesse knackt Besucherrekord

4. April 2019

4.000 Interessierte kamen schon am ersten Tag ins Forum am Schlosspark

Kürzlich fand die diesjährige

Berufsausbildungsmesse (BAM) in Ludwigsburg statt. 135 teilnehmende Betriebe

setzten auf Mitmachangebote, Ausstellungsstücke oder kleine Geschenke, um die

Aufmerksamkeit der Messebesucher auf den eigenen Stand zu lenken. Die Messe fand bereits zum 17. Mal statt. In diesem Jahr mit der höchsten Besucherzahl.

 

Mit dabei waren die Sozial- und Diakoniestationen im Landkreis Ludwigsburg. Ein junges Team aus Praxisanleitern und Auszubildenden warb zwei Tage lange für den Beruf der Altenpflegefachkraft.

Die emsigen Kolleginnen und Kollegen verteilten bedruckte Taschen und bunte Schnabeltassen, die wahlweise mit Wasser oder Softdrinks befüllt werden konnten. Der absolute Renner war die "Puppenspritzaktion". Als Blickfang wurde eine lebensecht wirkende Puppe im Rollstuhl platziert.

Viele der jungen Interessenten mussten erst eine Hemmschwelle überwinden, um dann umso begeisterter die Spritze an der Puppe anzusetzen. Die Fachkräfte erklärten geduldig den Ablauf, vom Desinfizieren der

Einstichstelle bis zum korrekten Herausziehen der Spritze. Zeitenweise war der Andrang so groß, dass es Warteschlangen gab.

Unmittelbare Standnachbarn war die Familienpflegeschule Korntal-Münchingen. Dort standen ebenfalls Dozenten und Auszubildende der Familienpflegeschule Rede und Antwort.

 

Derzeit gibt es noch freie Ausbildungsstellen. Anfragen für den Bereich Pflegedienst direkt bei den auf Sozialstationen im Landkreis. Für den Bereich Familienpflege bei der Evangelische Berufsfachschule für Familienpflege in Korntal.

 

 

Landkreisweit im Dienst von vielen Tausenden

11. April 2019

Sozialstationen im Landkreis sind wichtige Arbeitgeber

Die 21 Diakonie- und Sozialstationen im Landkreis Ludwigsburg

versorgen regelmäßig (mindestens mit einem zweiwöchentlichen Hausbesuch) 7.100

ältere und hilfsbedürftige Menschen. Das geht aus einer Einsatzstatistik

hervor, die bei der kürzlich stattgefundenen jährlichen Trägerversammlung

vorgestellt wurde. In den innerhalb der Arbeitsgemeinschaft zusammengefassten

Diensten arbeiten 980 Mitarbeitende in sozialversicherungspflichtigen Voll- und

Teilzeitbeschäftigungen sowie 480 Personen in Minijobs. Außerdem sind über 650

Ehrenamtliche in Demenzgruppe, Nachbarschaftshilfen und Hospizgruppen

engagiert.

Die eigene Ausbildung von Pflegefachkräften hat weiter

zugenommen. „Mittlerweile stehen in den der AG angehörenden Stationen 60

Ausbildungsplätze zur Verfügung“, sagte der Vorsitzende Thomas Schickle. Nach

wie vor könnten nicht alle offenen Fachkraftstellen besetzt werden.

Diakonie Württemberg

Land gestaltet mit Doppelhaushalt Gesellschaft mit (Di, 12 Nov 2019)
Im Vorfeld zur Debatte über den Haushaltsentwurf des Landes Baden-Württemberg für den Doppelhaushalt 2020/21 kommentiert die Diakonie Württemberg einzelne Posten.
>> mehr lesen

Grundrente ist „Anerkennung von Lebensleistung“ (Mon, 11 Nov 2019)
Die Diakonie in Württemberg begrüßt den Koalitionsbeschluss zur Grundrente grundsätzlich. Weist aber darauf hin, dass 35 Beitragsjahre bei gebrochener Erwerbsbiografie zu wenig sind.
>> mehr lesen

Mensch und Maschine (Fri, 08 Nov 2019)
Erweiterung der Wirklichkeit, Infragestellung des Menschen, Sicherheit und Mobilität für Ältere. Chancen und Risiken der Digitalisierung hat Volker Jung beim Forum „Digital Diakonie bleiben“ benannt.
>> mehr lesen